BRT2018 23.07.2018 08-41-10

Das Bundesradsporttreffen 2018 in Langenselbold (Hessen) vom 22. – 28.07.2018 war für den RSC Werne ein Highlight! Seit dem letzten BRT in Hannover sind wir extreme Wetterlagen zu diesem Anlass gewohnt. Während es im letzten Jahr Unwetter und Überschwemmung gab, so mussten wir in diesem Jahr sehr viel Hitze ertragen – mit Spitzentemperaturen um 39 Grad – die insbesondere bei der Bergauffahrt viel Schweiß kosteten. Aber trotzdem hatten wir in dieser Wochen auf den Touren, im Start und Ziel und auch beim gemeinsamen Ausgehen viel Spaß!

3 Vereinsmitglieder – Daniel Schulte, Markus Fleige und Peter Jücker – starteten mit einer Anfahrt mit dem Rad zum BRT nach Langenselbold. Die geplante Anfahrt von Siegen nach Langenselbold am 2. Etappentag gestaltete sich aufgrund von verschiedenen Umleitungen für die 3 Fahrer etwas schwierig, so dass diese erst nach 180 km spätabends im Zielhotel eintrafen. Die mit dem Auto angereisten RSCler/innen trafen sich hingegen schon am Samstag Nachmittag im Start-/Zielbereich des BRT, der sich in diesem Jahr im Innenhof des Schloßes von Langenselbold befand. Ein wunderschöner Platz der im Laufe der Woche insbesondere mit seinen schattenspendenden großen Bäumen ein schöner Treffpunkt für Radbegeisterte aus ganz Deutschland und auch für eine Gruppe aus Dänemark wurde.

Am Sonntag, den  22.7.2018, starteten 15 RSCler/innen auf die ersten Touren des BRT 2018. 3 RSCler, Peter Wenner, Ottmar Ulrich-Neuhaus und Dirk Böhle hatten sich sogar für den Marathon verabredet. Um 7 Uhr Morgens starteten sie auf die 205 km Runde mit ausgeschriebenen 2.900 Höhenmetern. Sie wollten es langsam angehen und planten für die Strecke ca. 10 Stunden inkl. Pausen ein. Und so sollte es auch sein – ziemlich entspannt rollten sie gegen 16:45 Uhr in den Zielbereich ein, wo sie auf die anderen Fahrer trafen, die sich für die kürzeren Strecken entschieden hatten. Zum kurz darauf einsetzenden Regenschauer versammelten sich die RSCler/innen dann unter dem Vordach des Bierwagens. Dies sollte das letzte Wasser von oben gewesen sein, dass wir während des BRT 2018 erlebten. Erst pünktlich nach der Abschlußfeier am Samstag, den 28.07.2018 setzte erneut Starkregen ein. Auf den Tagen dazwischen mussten hingegen immer Temperaturen über 30 Grad ausgehalten werden. Die Touren führten durch die Wetterau, den Spessart, den Vogelsberg oder die Mainregion südlich von Langenselbold. Ganz andere Landschaften als wir sie hier im flachen Münsterland gewohnt sind. Viele Höhenmeter galt es zu erklimmen. Allerdings konnte man sich nach schweißtreibenden Bergauffahrten auf wunderschön lange Abfahrten freuen, die auch mal über 5 km gingen, so dass der Fahrtwind eine gewisse Kühlung brachte. Hier wurden Spitzenwerte bei den Stundenkilometern erreicht. Bei Daniel Schulte zeigte das Tachometer am Dienstag eine Spitzengeschwindigkeit von 85 km/h an – Feeling fast wie bei der Tour de France!

In diesem Jahr war das Teilnehmerfeld des RSC durch ein vielfältiges Kommen und Gehen gekennzeichnet. 8 Fahrer/innen waren die ganze Woche vor Ort (Monika Biermann, Peter Wenner, Thomas Kimm, Peter Holzrichter, Martin Althaus, Jörg Hader, Iris Ludwig, Ottmar Ulrich-Neuhaus). Insgesamt gingen 19 RSCler/innen beim BRT 2018 auf die ausgeschriebenen Touren, wobei es auch ganz spontane Anreisen gab mit Fahrern wie Stefan Lukat und Andreas Köchling, die nur für einen Tag anfuhren oder Beate und Ralf Tschernoster, die für die letzten 3 Tage anreisten. Bettina und Harald Brückner entschieden sich hingegen für eine frühere Abreise als geplant, da die Hitze im Wohnwagen nicht nachlassen wollte.

Für die Vereinswertung des BRT wurden die Tage von Sonntag bis Freitag gewertet und mit 8.390 Kilometern fuhr der RSC weniger Kilometer als 2017 (9.786 km). Aber die reichten um in der Vereinswertung über 6 Wertungstage erneut auf dem 4. Platz zu landen. Wir mussten uns nur dem Wiederholungssieger RSC Schwalbe 08 Eilendorf, der RK Solidarität Gera und den Radsportfreunden Münster geschlagen geben (So wie schon im letzten Jahr). Hinter uns lagen die Dänen, die wir um 63 km schlagen konnten – es war also knapp und jeder Kilometer zählte hier!

BRT2018 28.07.2018 16-20-18

Der diesjährige RSC-interne BRT-Vereinsmeister wurde Ottmar Ulrich Neuhaus, der mit 837 gefahrenen Kilometern Martin Althaus auf den 2. Platz verwies, allerdings knapp: die beiden lagen nur 10 km auseinander. Auf dem 3. Platz landete Peter Wenner mit insgesamt 708 Tourenkilometern. Bei den Frauen fuhren Monika Biermann (648 km) und Iris Ludwig (480 km) an allen 7 Tagen durch die heißen Landschaften rund um Langenselbold. Über alle 7 Tagen des BRT kam der RSC mit den 19 gestarteten Fahrern auf sage und schreibe 87.221 Höhenmeter – wie schon vorab angekündigt: eine hügelige Landschaft die mit vielen Höhenmetern lockte oder “drohte”. Aber sie wurden gemeistert.

Vielen Dank an die Veranstalter vom Radsportbezirk Main-Spessart und die angeschlossenen Vereine, die uns  ein stimmungsvolles und interessantes Bundesradsporttreffen ermöglicht haben. Danke an alle ehrenamtlichen Helfer, die diese Woche zu dem Highlight gemacht haben, das wir genießen konnten.

Das BRT ist immer eine sportliche Herausforderung. Aber wenn man dann gemeinsam gegen die Hitze, den Wind und die Berge kämpft, schafft man es, manch eigene Grenzen zu überwinden.

Es war wieder mal ein schönes Miteinander für unser Vereinsleben. Wir freuen uns auf das BRT 2019 in Neustadt an der Weinstrasse!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.