Das Wetter war am 31.10.2017 etwas unbeständig. Über Tag war es bewölkt, windig aber trocken, gegen abend stellte sich dann leichter Sprühregen ein bei beständigem Wind. Was sollte das für unsere Dunkeltour bedeuten? Würden einige der angemeldeten Gruppen und Einzelpersonen die Anreise scheuen?

Wir haben uns dann doch sehr gefreut, dass sich zu den ca. 30 eigenen Vereinsmitgliedern weitere 30 Fahrer und Fahrerinnen gesellten, um die Dunkeltour bis zum Lippepark und zurück zum Sportzentrum im Dahl in Angriff zu nehmen. Ausgerüstet mit Helmleuchten, Lenkradleuchten sowie Rücklichtern machten sich insgesamt 3 Gruppen in unterschiedlichen Leistungsstärken auf den Weg – von der Gruppe “Red Bull” über die Gruppe “Coca Cola” bis zur Gruppe “Cappuccino” konnte man sich für verschiedene Durchschnittsgeschwindigkeiten entscheiden. Nach dem gestaffelten Start ab 18:30 Uhr ging es über die Lippe- und die Kanalbrücke in Hamm zum neuen Haldenzeichen – der orangen Spirale – in den Lippepark Hamm. Von der Spirale boten sich leuchtende Ausblicke auf die Umgebung und auf die nachfolgenden Gruppen, die mit ihren Lampen Perlenschnüren gleich die Wege durch den Lippepark nahmen. Insbesondere die Auffahrt zur Spirale bot ein leuchtendes Bild für schon oben Angekommenen. An der Spirale konnten sich die Fahrer/innen im böigen Wind bei Glühwein und Spekulatius etwas aufwärmen, bevor es dann nach einer Vorbeifahrt am Halloween-Haus in der Jägerstrasse wieder auf den Rückweg nach Werne ging.

Im Vereinsheim der Eintracht Werne bestand dann nochmal die Möglichkeit bei Erbsensuppe, Wurst und kalten Getränken sowie im Austausch von Radlerlatein und sonstigen Heldengeschichten die Tour Revue passieren zu lassen. Danke hier nochmal an die Mannschaft des Vereinsheims, die uns immer hervorragend bewirtet!

Ein paar Eindrücke – wenn manche auch etwas blenden – mit Dank an Martin Temmann:

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.