Rennsport

In Troisdorf standen am vergangenen Wochenende Fabian Peplau und Frederik Volmerg als Vertretung des RSC Werne am Start. Der Renntag startete mit einigen Minuten Verspätung, da noch ein Auto auf der Rennstrecke geparkt war. Als es dann losging, nahm zunächst Fabian sein Rennen in Angriff. Für ihn galt es 20 Runden auf dem 1,2 km langen, verwinkelten Kurs mit ansteigender Zielgerade zu absolvieren. Am Ende erreichte er einen respektablen 11. Platz, zumal das Rennen Teil der NRW-Schülercup-Serie ist.

Im Hauptrennen des Abends stand mit Frederik ebenfalls ein RSC-Akteur, allerdings in den Farben seiner Renngemeinschaft Embrace the World am Start. Da das Rennen als A/B/C Kategorie ausgeschrieben war, erhielt die C-Klasse 40 Sekunden Vorgabe. Als diese egalisiert wurde, setzte Frederik direkt die entscheidende Attacke und konnte sich mit einem Fahrer vom heimischen Team Kernhaus absetzen. Zu zweit wurde der Rundengewinn vollzogen. Im weiteren Verlauf des Rennens setzten sich erneut kleinere Gruppen ab, so dass eine weitere vier Fahrer umfassende Gruppe den Rundengewinn vollzog. Nachdem das Feld mit Rundenrückstand drei Runden vor Ende absprintete fuhren also sechs Fahrer den Sieg unter sich aus. Simon Happel vom Team Kernhaus und Wegbegleiter von Frederik während der Überrundung setzte sich erneut ab und gewann als Solist vor Frederik, der den Sprint der Verfolger gewann.

Am zweiten Tag der Veranstaltung stand im U19 Rennen Fabian Schreiner am Start. Leider schrammte er mit dem 12. Platz knapp an einer weiteren Platzierung vorbei. Dennoch ein erfreuliches Ergebnis, da das Rennen mit vielen Landeskader-Fahrern aus NRW und Niedersachsen stark besetzt war.

Die Ergebnisse findet ihr hier:

https://www.rad-net.de/modules.php?name=Ausschreibung&ID_Veranstaltung=30198&mode=erg_detail&groupid=30198.1.160822.2

https://www.rad-net.de/modules.php?name=Ausschreibung&menuid=408&pgID_Veranstaltung=1&ID_Veranstaltung=30197&mode=erg_detail

Außerdem ein Videozusammenschnitt des ersten Tages auf Youtube:

https://www.youtube.com/watch?v=Pbs6P-7hsuQ

image1

Frederik Volmerg im Trikot des Radteams Embrace the World auf dem 2. Platz!

RSC 79 Werne eröffnet Rennsaison auf heimischem Terrain

Am Sonntag, den 11.03.2018, geht es im ostwestfälischen Herford für die Renner des RSC endlich wieder um die Wurst. Die deutsche Rennsaison wird traditionell mit dem Herforder Frühjahrspreis eröffnet. Für viele Rennfahrer ist hier die erste Standortbestimmung nach dem langen Winter voller nasser, kalter und teilweise einsamer Trainingskilometer.

In der U15 wird sich Fabian Peplau in seinem ersten Jahr als NRW-Kaderfahrer beweisen wollen. In der U19 geht Fabian Schreiner nach einem trainingsintensiven Winter hochmotiviert an den Start. Bei dem von ihm absolvierten Trainingsrennen in Venlo (NL) zeigte er ein ansprechendes Rennen gegen die traditionell starken Niederländer und erkämpfte einen 6. Platz. In den Senioren warten die Starter des RSC Werne wohl noch auf wärmeres Wetter und Sonnenschein. In der Hauptklasse steht Frederik mit seinem Team Embrace The World Cycling am Start. Die ersten Rennen in Belgien und Holland zeigten auch für ihn eine ansprechende Form.

Der 2,8 km lange Kurs in Herford ist mit viel Wind und einem leichten Anstieg zwar selektiv, ist aber in der Renngestaltung sehr offen. In jeder Rennklasse ist sowohl ein Massensprit als auch die Ankunft einer Fluchtgruppe nicht ausgeschlossen. Allen Startern viel Glück und eine erfolgreiche Saison 2018.

Das Fronleichnamswochenende 2017 startete traditionell mit der RTF in Herbern.

Mit 1189 Teilnehmer/innen eine sehr gut besuchte Veranstaltung und mit 33 Fahrer/innen gewann der RSC haushoch die Vereinswertung. Matti und Luis Blaha nahmen die Auszeichnung stellvertretend für den Verein gerne in Empfang. Sascha freute sich über den Espresso auf der 150km Etappe in Herbern – das nennt man Service.

Die Radtouristiker/innnen des RSC Werne stellten auch bei der RTF beim TUS Westfalia Sölder eine grosse Mannschaft auf, so dass es hier den Pokal für den 2. Platz in der Mannschaftswertung gab – Hätten sich ALLE eingetragen, Sternfahrer, Quereinsteiger eingeschlossen – hätte es sicherlich auch für den 1. Platz gereicht.

Fronleichnam (2)

 

RTFler Extrem waren dann auf der Vätternrundan in Schweden aktive – Stefan Rühl und Jürgen Hune suchten die Herausforderung bei der Vätternrundfahrt

Gemeinsam mit weiteren ca. 20.000 Radfahrer/innen sollte der Vätternsees in Schweden mit einer Strecke von 300 km umrundet werden. Die beiden starteten am Freitagabend um viertel vor neun und fuhren die Nacht durch bis zum nächsten Morgen – mit einer reinen Fahrtzeit von 9 Stunden und 3 Minuten – ein sehr guter 31 km/h-Schnitt – Respekt!

Auf den Fotos kann man kaum vorher – nachher unterscheiden – wenn man von den Medaillen absieht.

Vätternrundfahrt

 

Und nicht zuletzt konnten die Rennradler ein erfolgreiches Wochenende verzeichnen:

Am Donnerstag gab es zunächt die Westfalenmeisterschaft der 3 Bezirke – Westfalen-Mitte, Ost-Westfalen-Lippe und Nord-Westfalen -  zu absolvieren. Und am Sonntag ging es dann noch Rund um den Gaskessel in Bocholt.

Hier die Ergebnistabelle für die Rennfahrer des RSC:

 

RundumBocholt2017

Westfalenmeisterschaft2017

 

 

 

 

 

Die Woche startete mit dem Pfingstmontag und einem Mannschaftssieg bei der RTF in Dülmen – mit 22 Starter/innen belegte der RSC WErne den 1. Platz. Wenn die fünf Sternfahrer/innen noch mit gewertet worden wären, …

Das Wetter war wunderschön, die Strecke durch die Baumberge – insbesondere die Mauer von Schapdetten – kostete einige Körner, aber es hat allen Spaß gemacht.

Dülmen2017

Am Samstag ging es dann weiter beim STadtlauf – Mitglieder des RSC Werne stellten hier das Zielfahrzeug und das Besenfahrzeug. Dank der Beteiligung der jungen RSCler konnte hier eine bunte Mannschaft die Läufer auf den verschiedeme Streckenlängen begleiten. Aufpassen muss man dabei insbesondere beim 5 und beim 10 KM-Lauf, wenn das Führungsrad einmal für die Männerklasse und dann das Führungsrad für die Frauenklasse gestellt werden mußte. Auch bei möglichen Überrundungen mussten die jungen Fahrer aufpassen. Wie man auf den Fotos sieht, hat es aber allen Spaß gemacht. Auch hier spielte das Wetter vorbildlich mit!

Stadtlauf2017

Und nicht zuletzt haben die jungen Rennradler auf den REnnstrecken in der letzten Woche einige Plätze gut gemacht.

Vor einer Woche am Pfingstsamstag schaffte Fabian Peplau es nur ganz knapp nicht aufs Treppchen und musste sich beim Volksbank Giro Cologne Classic beim Zeitfahren auf den 4. Platz verweisen lassen – um 3 Sekunden!!

Am Sonntag den 11.06.2017 fuhr Fabian Peplau dann bei der Landesverbandsmeisterschaft NRW in Bielefeld in der U13 auf den 3. Platz.

Und auch Hannes Wulfert konnte bei den Landesverbandsmeisterschaften in Bielefeld einen 2. Platz herausfahren. Bei einem tollen SPrint fehlten ihm hier nur einige ZEntimeter zum Sieg. Trotzdem auch zum 2. Platz einen herzlichen Glückwunsch.

Auf der Bühne wurden Hannes und Fabian dann auch von der Alpecin-Fee beglückwunscht und können jetzt mit Alpecin-Shampoo schon erste Maßnahmen gegen die Gefahr einer Glatze ergreifen!

Rennen2017_24

 

 

Am 22.1.2017 machten sich 3 Jungfahrer auf, um zum ersten Mal MTB-Rennluft zu schnuppern. Der RC Bocholt bot MTB Rennen für Hobby- und Lizenzfahrer an. Emil, Oskar und Justus probierten sich hier und mussten dabei auch gegen erfahrenere Starter antreten. So fängt man an:

Bocholt1 Bocholt2

Vor der beeindruckende Industriekulisse der Zeche Westfalen in Ahlen hat der RSV Ahlen am Samstag, den 1.10.2016, das Lambert-Gombert-Gedächtnis Rennen ausgerichtet. Vom RSC waren die C-Klasse Fahrer Stefan Kramer und Tristan Brückner am Start. Vom hohen Tempo wurden sie allerdings kalt erwischt und verloren den Anschluss ans Hauptfeld. Während Stefan sich für den Münsterland Giro schonte und vorzeitig das Rennen beendete, hielt Tristan bis zum Ende des Rennens durch.

Hannes Wulfert unterstrich seine gute Spätform mit einem guten 5. Platz. Das Rennen wurde vom Nationalfahrer Michael Heßmann vom RSV Unna gewonnen. Fabian Schreiner startete hier das erste Mal nach seinem Sturz in Köln. Mit viel Energie startete er im Rennen der U17 und fuhr durch bis zum Ende.

Fabian Peplau lieferte sich über das ganze Rennen einen Zweikampf mit Paul Mölls-Hüffing aus Haldern. Trotz seines Sprintversuchs auf der Zielgerade musste er sich letztlich geschlagen geben und erreichte mit dem 2. Platz die beste Platzierung seiner jungen Karriere.

Weitere Impressionen vom Rennen und den Fans:

 

Der Höhepunkt der Westfälischen Radsaison ist der Münsterland Giro am 3. Oktober – am Tag der deutschen Einheit.

Hier können Jedermänner, Lizenzfahrer und Profis in den unterschiedlichsten Kategorien starten.

Und der RSC Werne war – außer bei den Frauen – in allen Klassen vertreten.

Name Klasse Km Platzierung Zeit
Stefan Kramer Jedermann 70 km 26. AK 1:48 h
Markus Fleige Jedermann 110 km 228. AK 3:03 h
Artur Stilter Jedermann 140 km 81. AK 3:46 h
Peter Jücker Jedermann 140 km 106. AK 3:44 h
Frederick Volmerg A/B Klasse 140 km 61. 3:13 h
Jonas Volmerg A/B Klasse 140 km 55. 3:13 h
Jan Tschernoster Profirennen 218 km 51. 4:52 h
Hannes Wulfert U 17 36 km 4. 0:55 h

Jan führt das rad-net-Rose-Team am Daruper Berg an: