mb

Am Freitag, den 08.06.2018 starten wir mit der geführten RTF-Permanenten ins 2. Münsterländer Doppel. Treffpunkt ist am SPortheim in Capelle und die Guides des SC Capelle führen uns über 2 verschiedene Strecken. HIER ALLE INFOS.

Nach der RTF Auf den Spuren der Pilger des SC Capelle am Samstag, geht es dann am Sonntag auf die Volksbank RTF des RSC Werne – 2 tolle Radsportveranstaltungen an einem Wochenende!

Wir sind gerüstet: Mit neuen Streckenschildern schicken wir Euch auf unsere 5 Strecken – für jeden ist etwas dabei – von gemütlich bis sportlich – für alle Radsportbegeisterten.

Am Sonntag könnt Ihr diesen Schildern folgen und Wege im östlichen Münsterland erkunden:

IMG_20180605_193654419

Unseren neuen blauen Startbogen haben wir schon am 03.06.2018 auf der Auftaktveranstaltung zum Stadtradeln auf dem Werner Marktplatz eingeweiht. Mit der MTB-Gruppe und weiteren Teilnehmern ging es in Cappenberger Wald – in dem einige interessante Trails auf die Gruppe warteten.

Stadtradeln

Uns hat es Spaß gemacht und wir sammeln schon viele Kilometer für`s Stadtradeln – und wer bei unserer RTF am Sonntag fährt, kann sich die Kilometer für´s Stadtradeln eintragen. Wir freuen uns auf Euch!

 

Die Genehmigung liegt vor und wir sind in den letzten Vorbereitungen – am Freitag, den 08.06.2018 starten wir mit dem SC Capelle ins 2. Münsterländer Doppel mit einer geführten RTF-Permanente, am Samstag findet dann die RTF in Capelle statt und am Sonntag, den 10.06.2018 geht es auf die folgenden Strecken unsere Volksbank RTF – der 38. St. Christophorus RTF des RSC 79 Werne e.V.:

(Zum Download der aktuellen Strecken und GPX-Dateien einfach auf das Bild klicken!)

 

 

Wir freuen uns auf Euch!

 

Werne nimmt in der Zeit vom 03.06.-23.06.2018 an der bundesweiten Aktion “Stadtradeln” teil – und wer noch Kilometer machen möchte, kann sich diese gerne auf unserer RTF am 10.06.2018 erradeln.

Jeder Kilometer zählt – Macht mit!

Informiert Euch an unserem Stand auf der Eröffnungsveranstaltung am Sonntag, 03.06.2018 ab 10:00 Uhr auf dem Marktplatz in Werne!

MDCentro

Erstmalig beteiligt sich die Stadt Werne an der Stadtradel-Aktion des Kreises Unna!

Und wir haben unser RSC-Werne-Team eröffnet. Wer möchte, kann dabei sein und seine gefahrenen Kilometer im Zeitraum von 03.06.-23.06.2018 online eintragen und zu unserer Team-Wertung hinzufügen. Jeder der in der teilnehmenden Kommune wohnt, arbeitet oder einem Verein angehört, kann beim Stadtradeln mitmachen. Jeder gefahrene Radkilometer zählt: zur Arbeit, bei der Familientour, die Fahrt zum Bäcker, bei der Radtouristik, beim Training,  beim …….

Alle weiteren Infos findet Ihr unter dem folgenden Link – einfach auf das Logo klicken:

Zur Anmeldung und Online-Registrierung geht es hier:

https://www.stadtradeln.de/index.php?&id=163

Bei der Registrierung wählt Ihr als Team RSC 79 Werne und schon werden Eure gefahrenen Kilometer für unser Team gezählt! Habt Ihr noch Familienmitglieder oder Freunde, die mit uns durchstarten wollen? Einfach anmelden – jeder gefahrene Kilometer zählt.

Download der Spielregeln findet Ihr hier:

https://www.stadtradeln.de/spielregeln/

 

Bei der Eröffnungsveranstaltung der Stadt Werne am Sonntag, den 03.06.2018 auf dem Marktplatz sind wir dabei und stellen unsere RTF-Veranstaltung, die am Sonntag, den 10.06.2018 stattfindet, vor – an diesem Sonntag bietet sich die Möglichkeit für alle Radelnden noch Kilometer für die Stadtradel-Zählung zu fahren. Schaut mal vorbei – am 03. und am 10.06.!

Was sind Permanente Radtourenfahrten?
Im Gegensatz zu den auf Wochenend- und Feiertage beschränkten RTF-und CTF-Veranstaltungen mit ausgeschilderten Touren, bieten die Permanenten die Möglichkeit, zu jedem Termin eine beschriebene Tour (mit Streckenkarte auf Papier oder auch als gpx-Download) zu fahren. Die Startzeit für diese zwischen 50 und 110 Kilometern langen Strecken kann der Teilnehmer selbst wählen. Startorte sind in der Regel Tankstellen oder Gaststätten. Die Zusammenfassung aller permanenten Radtourenfahrten in der Datenbank von rad-net gibt einen Überblick über diese Strecken.

Auch der RSC 79 Werne e.V. bietet solche Permanenten – klassischerweise kann man in Werne an der ELAN-Tankstelle Räker bei uns zu unseren RTF- und CTF-Permanenten starten. Wenn man sich für die RTF-Permanente entscheidet, geht es mit dem Rennrad, dem Tourenrad oder dem E-Bike ins Münsterland – wer sich für die CTF-Permanente entscheidet kann mit dem Trekking- oder Mountainbike die Halden zwischen Bergkamen und Hamm erkunden. Nach Zahlung eines Startgeldes in Höhe von 3 € kann man sich auf die verschiedenen Strecken begeben. Für Wertungskartenfahrer des BDRs gibt es zudem die Möglichkeit sich für die rote Wertungskarte Punkte aufschreiben zu lassen. Aber auch alle ohne Wertungskarte können die Touren genießen und auf verkehrsarmen Straßen und Wegen in die Umgebung von Werne eintauchen.

Aber wir können nicht nur in Werne – auf Betreiben von Peter Dercken gibt es ab diesem Jahr auch eine Permanente im Sauerland. Startpunkt ist die Shell-Tankstelle in Nichtinghausen, von wo aus es in einer 72 km Schleife teilweise über den Sauerlandradring bis ins Sorpetal und dann wieder zurück an den Hennesee geht. Auf der 72 km Tour sind 1.300 Höhenmeter zu bewältigen – teilweise mit einer 12 % Steigung – aber zur Beruhigung für alle: Wo es rauf geht, geht es auch wieder runter!

IMG_20180512_133622150-001

Und dies konnten 9 Radler/innen des RSC bei der Einweihung der RTF-Permanenten am Samstag, den 12.05.2018 selber erleben. Das Wetter war wunderbar und die Stimmung auch – auch wenn es dann bei KM 40 immer steiler wurde – bei der Abfahrt mit mehr als 60 km/h war dann die Anstrengung schnell vergessen. Aber auch Bremsen will gelernt sein! Die Tour bot wunderschöne Aussichten in Täler, über Felder und Hügel sowie Bäche und Seen – es hat sich gelohnt.

HSKPermanente0 HSKPermanente1 HSKPermanente2 HSKPermanente3

 

Am Samstag, den 21.4.2018 war es soweit!

Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich 22 Vereinsmitglieder auf dem Parkplatz der ehemaligen Zeche Radbod, um einen Einblick in die Technik des Mountainbike Fahrens zu bekommen oder – im Falle der erfahrenen MTB-Kids – um von Profis noch ein paar mehr Tricks zu erfahren.

3 Trainer von Rock my Trail konnten wir verpflichten und so wurden 3 Gruppen – mit unterschiedlichem Anspruchsprofilen – gebildet. Flo nahm die Kids unter seine Fittiche, Fabi fand Herausforderungen für die Ambitionierteren unter den Großen und Daniel führte die Fahrer/innen mit moderateren Ansprüchen bis zum “Treppenrunterfahren” mit 25 Stufen.

Die Rennstrecke in Radbod wurde zunächst für Geschicklichkeitsübungen und Kurvenübungen genutzt, um danach auf dem Gelände der Halde in Radbod, Bremsen und steilere Bergab- wie auffahrten zu üben. Auch eine Trail-Steilpassage mit rutschigem Untergrund wurde überwunden. Einige leichte Stürze passierten – aber nur mit oberflächlichen Schürfwunden als Ergebnis.

Alle 3 Gruppen trafen sich dann im Lippepark in Hamm Herringen zu einer Mittagspause – zum Glück gab es dort Bänke im Schatten!! Kühle Getränke, frisches Obst und Gemüse sowie belegte Brötchen und süße Stärkungen fanden guten Absatz.

Gut gestärkt ging es dann in den Nachmittag, um auf dem Bikeplatz im Lippepark den Pump-Track zu absolvieren bzw. um die Treppenabfahrten als letzte Herausforderung des Trainingstages zu meistern. Was für die Kids vielleicht einfach zu meistern war, kostete die Großen schon mehr Überwindung – die kleinen Treppen mit bis zu 6 Stufen waren zum Schluß kein Thema mehr – an die längeren Treppen im Lippepark wagten sich jedoch nur die ganz Mutigen ran – Respekt!!

Nach diesem fulminanten Abschluss trafen sich alle Teilnehmer/innen nochmal am Parkplatz in Radbod um den Tag kurz Revue passieren zu lassen. Wer auf die Sonnencreme verzichtet hatte, musste einen leichten Sonnenbrand hinnehmen – aber das war der spannende, lehrreiche und gemeinschaftliche Tag wert. Danke an alle Teilnehmer/innen und insbesondere auch einen herzlichen Dank an die kompetenten und geduldigen Trainer von Rock my Trail.

Hier ein paar Eindrücke:

MTB FTK MTB FTK1

Und wer möchte, kann sich hier den Videobeweis zur Treppen-Challenge anschauen!
Wer hat Lust auf eine Fortsetzung???

 

 

4 Jungs vom RSC 79 Werne waren in der Woche vor Ostern sehr aktiv und machten die Gegend um Winterberg unsicher!

Der Bezirk Westfalen Mitte bot in Organisation durch Jens Klüh (vom ASC 09 Dortmund) wieder eine Woche Mountain-Bike-Camp in Winterberg an.

5 volle Tage Biken im Bikepark Winterberg und auf den Downhill-Strecken hat den 20 Teilnehmer/innen des Camps einiges an Sausen bereitet. Und Finn, Ben, Felix und Micha konnten sich an neue Terrains, Geschwindigkeiten und Schwierigkeiten heranwagen.

So z.B. eine rasante Abfahrt – von den Jungs mal filmisch rübergebracht:

VID-20180401-WA0012

und hier statisch – so steil muss man sich auf den Weg nach unten machen:

MTB Camp Winterberg

Wir sehen uns beim MTB-Technikkurs am 21.04.2018!

Was macht man am Karfreitag?

Natürlich: Radfahren!

Der RSC 79 Werne e.V. – oder zumindest ein Teil von ihm – machte sich unter Führung von Daniel Schulte auf den Weg nach Herzfeld zum Gasthof Orthues direkt an der Kirche zum traditionellen Struwen-Essen.

Auszug aus Wikipedia:

Struwen (plattdeutsch, auch Struven oder Strüvken, Ölgekläppkes oder Oilkräppkes, Püfferchen oder Püffelkes) sind Hefepfannkuchen, die vor allem im Münsterland, aber auch in Gegenden des Niederrheins traditionell am Karfreitag gegessen werden. Das Wort Struwen leitet sich vom altsächsischen Wort „struva“ ab. Es bedeutet so viel wie „etwas Gekräuseltes“, „etwas Krauses“. Sprachgeschichtlich verwandt sind Wörter wie „Strubbel“, „Struwwel“ und „strubbelig“ (wie in „Struwwel-“ oder „Strubbelpeter“) oder „sich sträuben“.

Nein, wir haben uns nicht gesträubt! Anders als sonst schon mal, konnten wir diese Tour auch bei strahlendem Sonnenschein unternehmen. Daniel führte die Vereinsmitglieder und ein paar Freunde über kleine Nebenstraßen und vorbei an ein paar Münsterländer Sehenswürdigkeiten Richtung Herzfeld – größtes Dorf der Gemeinde Lippetal. Idyllisch an der Kirche gelegen gab es dann im Gasthaus Orthues das traditionelle Karfreitagsgericht – Struwen mit Brombeermarmelade und ZimtZucker. Inzwischen war das schon das 5. Mal, dass der RSC an Karfreitag in Herzfeld auftauchte – und in diesem Jahr mit 19 Teilnehmer/innen auch mit einer sehr großen Gruppe. Für alle gab es genug – zu Essen und zu Trinken.

Das Tempo war ausfahrtauglich – bei gemütlichen 28 km/h konnten sich auch die beiden Mountainbike-Fahrer auf dem Rückweg für die ersten 18 km in die Gruppe einreihen – bevor sie dann zum Kanal abbogen, um den Einsatz der MTBs zu rechtfertigen.

Dankeschön an Daniel für diesen entspannten Ausflug!

Karfreitag 2018 Karfreitag 20181

Der Mannschaftssieg bei der WWBT 2018 war uns quasi vom ersten Start an sicher.

In Capelle sind wir am 05.Januar beim ersten Lauf der WWBT mit 38 RSCler/innen an den Start gegangen.

Dann kam die Sturm Friederike und wirbelte einiges durcheinander, so dass sogar die 4. Veranstaltung abgesagt wurde (Kurbel Dortmund). Auch bei den folgenden Veranstaltungen mussten die Vereine ihre Streckenführungen aufgrund von Waldsperrungen bis zuletzt überarbeiten und anpassen. Trotz dieser schwierigen Umstände schafften es alle Veranstalter tolle Strecken zur Verfügung zu stellen.

IserlohnWWBT201801

Am Sonntag, den 04.03.2018 sind dann 20 RSCler/innen bei der Abschlussveranstaltung der WWBT in Iserlohn gestartet und haben den Mannschaftspokal für den ersten Platz sowie die Bierfässer für die nächste Vereinsfeier entgegennehmen können.

IserlohnWWBT201802

RSC 79 Werne eröffnet Rennsaison auf heimischem Terrain

Am Sonntag, den 11.03.2018, geht es im ostwestfälischen Herford für die Renner des RSC endlich wieder um die Wurst. Die deutsche Rennsaison wird traditionell mit dem Herforder Frühjahrspreis eröffnet. Für viele Rennfahrer ist hier die erste Standortbestimmung nach dem langen Winter voller nasser, kalter und teilweise einsamer Trainingskilometer.

In der U15 wird sich Fabian Peplau in seinem ersten Jahr als NRW-Kaderfahrer beweisen wollen. In der U19 geht Fabian Schreiner nach einem trainingsintensiven Winter hochmotiviert an den Start. Bei dem von ihm absolvierten Trainingsrennen in Venlo (NL) zeigte er ein ansprechendes Rennen gegen die traditionell starken Niederländer und erkämpfte einen 6. Platz. In den Senioren warten die Starter des RSC Werne wohl noch auf wärmeres Wetter und Sonnenschein. In der Hauptklasse steht Frederik mit seinem Team Embrace The World Cycling am Start. Die ersten Rennen in Belgien und Holland zeigten auch für ihn eine ansprechende Form.

Der 2,8 km lange Kurs in Herford ist mit viel Wind und einem leichten Anstieg zwar selektiv, ist aber in der Renngestaltung sehr offen. In jeder Rennklasse ist sowohl ein Massensprit als auch die Ankunft einer Fluchtgruppe nicht ausgeschlossen. Allen Startern viel Glück und eine erfolgreiche Saison 2018.