mb

BRT2018 23.07.2018 08-41-10

Das Bundesradsporttreffen 2018 in Langenselbold (Hessen) vom 22. – 28.07.2018 war für den RSC Werne ein Highlight! Seit dem letzten BRT in Hannover sind wir extreme Wetterlagen zu diesem Anlass gewohnt. Während es im letzten Jahr Unwetter und Überschwemmung gab, so mussten wir in diesem Jahr sehr viel Hitze ertragen – mit Spitzentemperaturen um 39 Grad – die insbesondere bei der Bergauffahrt viel Schweiß kosteten. Aber trotzdem hatten wir in dieser Wochen auf den Touren, im Start und Ziel und auch beim gemeinsamen Ausgehen viel Spaß!

3 Vereinsmitglieder – Daniel Schulte, Markus Fleige und Peter Jücker – starteten mit einer Anfahrt mit dem Rad zum BRT nach Langenselbold. Die geplante Anfahrt von Siegen nach Langenselbold am 2. Etappentag gestaltete sich aufgrund von verschiedenen Umleitungen für die 3 Fahrer etwas schwierig, so dass diese erst nach 180 km spätabends im Zielhotel eintrafen. Die mit dem Auto angereisten RSCler/innen trafen sich hingegen schon am Samstag Nachmittag im Start-/Zielbereich des BRT, der sich in diesem Jahr im Innenhof des Schloßes von Langenselbold befand. Ein wunderschöner Platz der im Laufe der Woche insbesondere mit seinen schattenspendenden großen Bäumen ein schöner Treffpunkt für Radbegeisterte aus ganz Deutschland und auch für eine Gruppe aus Dänemark wurde.

Am Sonntag, den  22.7.2018, starteten 15 RSCler/innen auf die ersten Touren des BRT 2018. 3 RSCler, Peter Wenner, Ottmar Ulrich-Neuhaus und Dirk Böhle hatten sich sogar für den Marathon verabredet. Um 7 Uhr Morgens starteten sie auf die 205 km Runde mit ausgeschriebenen 2.900 Höhenmetern. Sie wollten es langsam angehen und planten für die Strecke ca. 10 Stunden inkl. Pausen ein. Und so sollte es auch sein – ziemlich entspannt rollten sie gegen 16:45 Uhr in den Zielbereich ein, wo sie auf die anderen Fahrer trafen, die sich für die kürzeren Strecken entschieden hatten. Zum kurz darauf einsetzenden Regenschauer versammelten sich die RSCler/innen dann unter dem Vordach des Bierwagens. Dies sollte das letzte Wasser von oben gewesen sein, dass wir während des BRT 2018 erlebten. Erst pünktlich nach der Abschlußfeier am Samstag, den 28.07.2018 setzte erneut Starkregen ein. Auf den Tagen dazwischen mussten hingegen immer Temperaturen über 30 Grad ausgehalten werden. Die Touren führten durch die Wetterau, den Spessart, den Vogelsberg oder die Mainregion südlich von Langenselbold. Ganz andere Landschaften als wir sie hier im flachen Münsterland gewohnt sind. Viele Höhenmeter galt es zu erklimmen. Allerdings konnte man sich nach schweißtreibenden Bergauffahrten auf wunderschön lange Abfahrten freuen, die auch mal über 5 km gingen, so dass der Fahrtwind eine gewisse Kühlung brachte. Hier wurden Spitzenwerte bei den Stundenkilometern erreicht. Bei Daniel Schulte zeigte das Tachometer am Dienstag eine Spitzengeschwindigkeit von 85 km/h an – Feeling fast wie bei der Tour de France!

In diesem Jahr war das Teilnehmerfeld des RSC durch ein vielfältiges Kommen und Gehen gekennzeichnet. 8 Fahrer/innen waren die ganze Woche vor Ort (Monika Biermann, Peter Wenner, Thomas Kimm, Peter Holzrichter, Martin Althaus, Jörg Hader, Iris Ludwig, Ottmar Ulrich-Neuhaus). Insgesamt gingen 19 RSCler/innen beim BRT 2018 auf die ausgeschriebenen Touren, wobei es auch ganz spontane Anreisen gab mit Fahrern wie Stefan Lukat und Andreas Köchling, die nur für einen Tag anfuhren oder Beate und Ralf Tschernoster, die für die letzten 3 Tage anreisten. Bettina und Harald Brückner entschieden sich hingegen für eine frühere Abreise als geplant, da die Hitze im Wohnwagen nicht nachlassen wollte.

Für die Vereinswertung des BRT wurden die Tage von Sonntag bis Freitag gewertet und mit 8.390 Kilometern fuhr der RSC weniger Kilometer als 2017 (9.786 km). Aber die reichten um in der Vereinswertung über 6 Wertungstage erneut auf dem 4. Platz zu landen. Wir mussten uns nur dem Wiederholungssieger RSC Schwalbe 08 Eilendorf, der RK Solidarität Gera und den Radsportfreunden Münster geschlagen geben (So wie schon im letzten Jahr). Hinter uns lagen die Dänen, die wir um 63 km schlagen konnten – es war also knapp und jeder Kilometer zählte hier!

BRT2018 28.07.2018 16-20-18

Der diesjährige RSC-interne BRT-Vereinsmeister wurde Ottmar Ulrich Neuhaus, der mit 837 gefahrenen Kilometern Martin Althaus auf den 2. Platz verwies, allerdings knapp: die beiden lagen nur 10 km auseinander. Auf dem 3. Platz landete Peter Wenner mit insgesamt 708 Tourenkilometern. Bei den Frauen fuhren Monika Biermann (648 km) und Iris Ludwig (480 km) an allen 7 Tagen durch die heißen Landschaften rund um Langenselbold. Über alle 7 Tagen des BRT kam der RSC mit den 19 gestarteten Fahrern auf sage und schreibe 87.221 Höhenmeter – wie schon vorab angekündigt: eine hügelige Landschaft die mit vielen Höhenmetern lockte oder “drohte”. Aber sie wurden gemeistert.

Vielen Dank an die Veranstalter vom Radsportbezirk Main-Spessart und die angeschlossenen Vereine, die uns  ein stimmungsvolles und interessantes Bundesradsporttreffen ermöglicht haben. Danke an alle ehrenamtlichen Helfer, die diese Woche zu dem Highlight gemacht haben, das wir genießen konnten.

Das BRT ist immer eine sportliche Herausforderung. Aber wenn man dann gemeinsam gegen die Hitze, den Wind und die Berge kämpft, schafft man es, manch eigene Grenzen zu überwinden.

Es war wieder mal ein schönes Miteinander für unser Vereinsleben. Wir freuen uns auf das BRT 2019 in Neustadt an der Weinstrasse!

Unsere neuen Trikots werden jetzt schon seit einiger Zeit getragen und ausgefahren.

Hiermit präsentieren wir sie und uns mal in großer Formation:

DSCN5285

Bevor wir uns für ein neues Design entschieden haben, gab es einige Überlegungen. Wichtig war uns insbesondere, dass es einen Wiederkennungseffekt geben sollte. Wir denken, dass uns dies mit dem dominanten Blau – unserer Vereinsfarbe – und mit dem dazu kontrastierenden Weiß, dass wir beibehalten haben allerdings in anderer Aufteilung, ganz gut gelungen ist. Die vormals breiten Farbstreifen sind etwas zurückhaltender geworden, aber kehren in gelb, schwarz und rot in den Arm- und Beinbündchen sowie auf der Begrenzung zwischen weiß und blau wieder auf.

USponsor Stilter-001nd es gibt noch eine Neuerung:
Unsere Trikots sind gesponsert worden durch OKA-Tec.

Das Logo findet sich dafür auf den Rückentaschen und im
rechten oberen Bereich der Trikot-Vorderseite. Unser
Dank gilt hier dem Geschäftsführer von OKA-Tec, Artur Stilter,  der es uns so ermöglicht hat, den Vereinsmitgliedern bei der Anschaffung der Trikots einen Zuschuss zu gewähren.

Aus diesem Grund führte unsere Ausfahrt am Mittwoch, den 18.07.2018 nach dem großen Fototermin vor dem
Werner Rathaus auch nach Bönen zum Betriebsgelände der
Firma OKA-Tec. Artur hatte noch zum Grillen eingeladen: das Tempo in der großen Gruppe mit 22 Vereinsmitgliedern war gemütlich, so dass es vom Plauschen beim Radfahren nahtlos zum Quatschen bei einer Bratwurst überging.

DSCN5300

 

 

DSCN5285

Schon wieder ein Jahr weiter – nach unserer Beteiligung am Bundesradsporttreffen in Hannover im letzten Jahr, haben sich auch für 2018 wieder ca. 15  Vereinsmitglieder entschlossen, am diesjährigen  Bundesradsporttreffen in Langenselbold (Hessen) teilzunehmen. Das BRT 2018 findest statt vom 21.-28.7.2018 in und rund um Langenselbold und wird ausgerichtet vom Radsport-Bezirk Main-Spessart.

Die in Langenselbold angebotenen Touren sind im Gegensatz zu den Touren vom BRT 2017 in Hannover ziemlich hügelig – maximal kann man so auf der Marathon-Strecke am Sonntag, den 22.07.2018 bei zu fahrenden 210 Streckenkilometern knapp 3.000 Höhenmeter erklimmen und auch sonst gibt es einige Höhenmeter auf den kürzeren Strecken zu bewältigen. So gibt es nur den Montag, 23.07.2018, als einzigen Tag, an dem keine Tour mehr als 1.000 Höhenmeter hat. An allen anderen Tagen müssen auf den  Strecken über 100-km deutlich mehr als 1.000 Höhenmeter geschafft werden.

Eine Übersicht über die Strecken gibt es unter dem folgenden LINK: STRECKEN BRT 2018.

Auf jeden Fall führen die Touren in die Umgebung von Langenselbold – durch den Main-Kinzig-Kreis und darüber hinaus. Orte mit Namen wie Linsengericht, Hirzenhain oder Kahl am Main liegen auf den Touren und immer starten und kommen wir zurück in die Ortschaft Langenselbold, die sogar schon Napoleon 7mal besucht haben soll. Er soll auch in dem Schloß genächtigt haben, das für die 8 Tage des BRTs zum Start- und Zielort wird. Wir befinden uns also auf “großen” Spuren!

Wir erwarten schöne und anspruchsvolle Strecken und neue Einblicke in die Gegend um Langenselbold. Im Gegensatz zu den sonst eher flachen Trainingsfahrten in Werne, werden die Vereinsmitglieder ihre Bergqualitäten unter Beweis stellen müssen und wir freuen uns natürlich auf die gemeinsamen Ausfahrten und das gemütliche Beisammensein nach den Touren. Unser Ziel ist es natürlich, den 4. Platz in der Vereinswertung  aus dem Vorjahr in Hannover zu verteidigen bzw. vielleicht noch einen besseren Platz zu erzielen? Aber das wird schwer, den wir haben starke Konkurrenz! Wir werden unser Bestes versuchen.

Wir freuen uns auf Langenselbold.

In Troisdorf standen am vergangenen Wochenende Fabian Peplau und Frederik Volmerg als Vertretung des RSC Werne am Start. Der Renntag startete mit einigen Minuten Verspätung, da noch ein Auto auf der Rennstrecke geparkt war. Als es dann losging, nahm zunächst Fabian sein Rennen in Angriff. Für ihn galt es 20 Runden auf dem 1,2 km langen, verwinkelten Kurs mit ansteigender Zielgerade zu absolvieren. Am Ende erreichte er einen respektablen 11. Platz, zumal das Rennen Teil der NRW-Schülercup-Serie ist.

Im Hauptrennen des Abends stand mit Frederik ebenfalls ein RSC-Akteur, allerdings in den Farben seiner Renngemeinschaft Embrace the World am Start. Da das Rennen als A/B/C Kategorie ausgeschrieben war, erhielt die C-Klasse 40 Sekunden Vorgabe. Als diese egalisiert wurde, setzte Frederik direkt die entscheidende Attacke und konnte sich mit einem Fahrer vom heimischen Team Kernhaus absetzen. Zu zweit wurde der Rundengewinn vollzogen. Im weiteren Verlauf des Rennens setzten sich erneut kleinere Gruppen ab, so dass eine weitere vier Fahrer umfassende Gruppe den Rundengewinn vollzog. Nachdem das Feld mit Rundenrückstand drei Runden vor Ende absprintete fuhren also sechs Fahrer den Sieg unter sich aus. Simon Happel vom Team Kernhaus und Wegbegleiter von Frederik während der Überrundung setzte sich erneut ab und gewann als Solist vor Frederik, der den Sprint der Verfolger gewann.

Am zweiten Tag der Veranstaltung stand im U19 Rennen Fabian Schreiner am Start. Leider schrammte er mit dem 12. Platz knapp an einer weiteren Platzierung vorbei. Dennoch ein erfreuliches Ergebnis, da das Rennen mit vielen Landeskader-Fahrern aus NRW und Niedersachsen stark besetzt war.

Die Ergebnisse findet ihr hier:

https://www.rad-net.de/modules.php?name=Ausschreibung&ID_Veranstaltung=30198&mode=erg_detail&groupid=30198.1.160822.2

https://www.rad-net.de/modules.php?name=Ausschreibung&menuid=408&pgID_Veranstaltung=1&ID_Veranstaltung=30197&mode=erg_detail

Außerdem ein Videozusammenschnitt des ersten Tages auf Youtube:

https://www.youtube.com/watch?v=Pbs6P-7hsuQ

image1

Frederik Volmerg im Trikot des Radteams Embrace the World auf dem 2. Platz!

1.) Fabian Schreiner:

In seinem zweiten Jahr bei den Junioren ist Fabian Schreiner mittlerweile regelmäßig in den Top 10 zu finden. Er hat zur Saisonhälfte schon acht Platzierungen unter den t ersten Zehn erfahren. Sein bisheriges Jahreshighlight jedoch ist der Sieg in Melle. Hier ein kleiner Bericht aus seiner Sicht, wie er diesen Sieg einfahren konnte.

O-Ton Fabian Schreiner:

“Am 22.04.18 war ich in Gesmold gemeinsam mit der Elite Klasse am Start. Die Junioren mussten 14 Runden mit je 3,4km fahren und die Elite A/B/C 18 Runden. Von Anfang an herrschte ein hohes Tempo. Wodurch es schwierig war Plätze gut zu machen. Es gingen immer wieder Gruppen. Keine schaffte es mehr als 30sec herauszufahren. Nach gut der Hälfte des Rennens passierte, wie zu erwarten, ein Sturz inmitten des Feldes. Dadurch wurde das Feld sehr lang gezogen. Als das Tempo langsamer wurde nutzte ich meine Chance und platzierte mich vorne im Feld. Zu diesem Zeitpunkt hatten schon einige Junioren Fahrer Probleme, dass Tempo im Feld zu halten. Die letzten drei Runden haben die Fahrer des RSV Gütersloh das Tempo bestimmt. In der letzten Runde hatte ich die besten Beine der Junioren und konnte mich noch vor der Zielkurve absetzen und kam mit einigen Sekunden Vorsprung vor dem zweitplatzierten Fahrer ins Ziel.”

Foto: Radrenn-Gemeinschaft Osnabrück

Fabian`s Spezialauswertung zum Rennen in Gesmsold findet ihr HIER.

Fabian`s ganze Ergebnisse könnt ihr unter seinem Radnet-Profil FABIAN einsehen.


2) Frederik Volmerg

Frederik wird dritter in Rheinbach

Am Sonntag,den  01.07.2018  stand das Traditionsrennen in Rheinbach bei Bonn auf dem Programm. Nach einigen Jahren auf einem nichtssagenden Kurs durch ein Wohngebiet wurde das Rennen wieder auf dem ursprünglichen Rundkurs ausgetragen. Dieser beinhaltet eine Bordsteinkante, einen leichten Anstieg über Kopfsteinpflaster und enge, aber schnelle Kurven. In der Nachmittagshitze wurde das Rennen gestartet und direkt in der dritten Runde setzte Fred sich mit vier weiteren Fahrern ab. Allerdings befand sich in der fünfköpfigen Ausreißergruppe nur noch ein Fahrer außer Fred, der nicht dem Team Kernhaus aus Spich angehört. Dennoch harmonierte die Gruppe gut und konnte das Feld überrunden. In den letzten Runden spielten die Fahrer aus Spich ihre numerische Überlegenheit aus und so kamen die fünf Fahrer einzeln ins Ziel. Fred belegte hinter Alexander Weifenbach (Sieger des diesjährigen POCO-Cups in Werne) und Simon Happel aus Spich den dritten Platz.

Link zum Artikel im GENERALANZEIGER BONNmit Foto von Frederik.

Fred`s ganze Ergebnisse könnt ihr unter seinem Radnet-Profil FRED einsehen.

Am Freitag, den 08.06.2018 starten wir mit der geführten RTF-Permanenten ins 2. Münsterländer Doppel. Treffpunkt ist am SPortheim in Capelle und die Guides des SC Capelle führen uns über 2 verschiedene Strecken. HIER ALLE INFOS.

Nach der RTF Auf den Spuren der Pilger des SC Capelle am Samstag, geht es dann am Sonntag auf die Volksbank RTF des RSC Werne – 2 tolle Radsportveranstaltungen an einem Wochenende!

Wir sind gerüstet: Mit neuen Streckenschildern schicken wir Euch auf unsere 5 Strecken – für jeden ist etwas dabei – von gemütlich bis sportlich – für alle Radsportbegeisterten.

Am Sonntag könnt Ihr diesen Schildern folgen und Wege im östlichen Münsterland erkunden:

IMG_20180605_193654419

Unseren neuen blauen Startbogen haben wir schon am 03.06.2018 auf der Auftaktveranstaltung zum Stadtradeln auf dem Werner Marktplatz eingeweiht. Mit der MTB-Gruppe und weiteren Teilnehmern ging es in Cappenberger Wald – in dem einige interessante Trails auf die Gruppe warteten.

Stadtradeln

Uns hat es Spaß gemacht und wir sammeln schon viele Kilometer für`s Stadtradeln – und wer bei unserer RTF am Sonntag fährt, kann sich die Kilometer für´s Stadtradeln eintragen. Wir freuen uns auf Euch!

 

Die Genehmigung liegt vor und wir sind in den letzten Vorbereitungen – am Freitag, den 08.06.2018 starten wir mit dem SC Capelle ins 2. Münsterländer Doppel mit einer geführten RTF-Permanente, am Samstag findet dann die RTF in Capelle statt und am Sonntag, den 10.06.2018 geht es auf die folgenden Strecken unsere Volksbank RTF – der 38. St. Christophorus RTF des RSC 79 Werne e.V.:

(Zum Download der aktuellen Strecken und GPX-Dateien einfach auf das Bild klicken!)

 

 

Wir freuen uns auf Euch!

 

Werne nimmt in der Zeit vom 03.06.-23.06.2018 an der bundesweiten Aktion “Stadtradeln” teil – und wer noch Kilometer machen möchte, kann sich diese gerne auf unserer RTF am 10.06.2018 erradeln.

Jeder Kilometer zählt – Macht mit!

Informiert Euch an unserem Stand auf der Eröffnungsveranstaltung am Sonntag, 03.06.2018 ab 10:00 Uhr auf dem Marktplatz in Werne!

MDCentro

Erstmalig beteiligt sich die Stadt Werne an der Stadtradel-Aktion des Kreises Unna!

Und wir haben unser RSC-Werne-Team eröffnet. Wer möchte, kann dabei sein und seine gefahrenen Kilometer im Zeitraum von 03.06.-23.06.2018 online eintragen und zu unserer Team-Wertung hinzufügen. Jeder der in der teilnehmenden Kommune wohnt, arbeitet oder einem Verein angehört, kann beim Stadtradeln mitmachen. Jeder gefahrene Radkilometer zählt: zur Arbeit, bei der Familientour, die Fahrt zum Bäcker, bei der Radtouristik, beim Training,  beim …….

Alle weiteren Infos findet Ihr unter dem folgenden Link – einfach auf das Logo klicken:

Zur Anmeldung und Online-Registrierung geht es hier:

https://www.stadtradeln.de/index.php?&id=163

Bei der Registrierung wählt Ihr als Team RSC 79 Werne und schon werden Eure gefahrenen Kilometer für unser Team gezählt! Habt Ihr noch Familienmitglieder oder Freunde, die mit uns durchstarten wollen? Einfach anmelden – jeder gefahrene Kilometer zählt.

Download der Spielregeln findet Ihr hier:

https://www.stadtradeln.de/spielregeln/

 

Bei der Eröffnungsveranstaltung der Stadt Werne am Sonntag, den 03.06.2018 auf dem Marktplatz sind wir dabei und stellen unsere RTF-Veranstaltung, die am Sonntag, den 10.06.2018 stattfindet, vor – an diesem Sonntag bietet sich die Möglichkeit für alle Radelnden noch Kilometer für die Stadtradel-Zählung zu fahren. Schaut mal vorbei – am 03. und am 10.06.!

Was sind Permanente Radtourenfahrten?
Im Gegensatz zu den auf Wochenend- und Feiertage beschränkten RTF-und CTF-Veranstaltungen mit ausgeschilderten Touren, bieten die Permanenten die Möglichkeit, zu jedem Termin eine beschriebene Tour (mit Streckenkarte auf Papier oder auch als gpx-Download) zu fahren. Die Startzeit für diese zwischen 50 und 110 Kilometern langen Strecken kann der Teilnehmer selbst wählen. Startorte sind in der Regel Tankstellen oder Gaststätten. Die Zusammenfassung aller permanenten Radtourenfahrten in der Datenbank von rad-net gibt einen Überblick über diese Strecken.

Auch der RSC 79 Werne e.V. bietet solche Permanenten – klassischerweise kann man in Werne an der ELAN-Tankstelle Räker bei uns zu unseren RTF- und CTF-Permanenten starten. Wenn man sich für die RTF-Permanente entscheidet, geht es mit dem Rennrad, dem Tourenrad oder dem E-Bike ins Münsterland – wer sich für die CTF-Permanente entscheidet kann mit dem Trekking- oder Mountainbike die Halden zwischen Bergkamen und Hamm erkunden. Nach Zahlung eines Startgeldes in Höhe von 3 € kann man sich auf die verschiedenen Strecken begeben. Für Wertungskartenfahrer des BDRs gibt es zudem die Möglichkeit sich für die rote Wertungskarte Punkte aufschreiben zu lassen. Aber auch alle ohne Wertungskarte können die Touren genießen und auf verkehrsarmen Straßen und Wegen in die Umgebung von Werne eintauchen.

Aber wir können nicht nur in Werne – auf Betreiben von Peter Dercken gibt es ab diesem Jahr auch eine Permanente im Sauerland. Startpunkt ist die Shell-Tankstelle in Nichtinghausen, von wo aus es in einer 72 km Schleife teilweise über den Sauerlandradring bis ins Sorpetal und dann wieder zurück an den Hennesee geht. Auf der 72 km Tour sind 1.300 Höhenmeter zu bewältigen – teilweise mit einer 12 % Steigung – aber zur Beruhigung für alle: Wo es rauf geht, geht es auch wieder runter!

IMG_20180512_133622150-001

Und dies konnten 9 Radler/innen des RSC bei der Einweihung der RTF-Permanenten am Samstag, den 12.05.2018 selber erleben. Das Wetter war wunderbar und die Stimmung auch – auch wenn es dann bei KM 40 immer steiler wurde – bei der Abfahrt mit mehr als 60 km/h war dann die Anstrengung schnell vergessen. Aber auch Bremsen will gelernt sein! Die Tour bot wunderschöne Aussichten in Täler, über Felder und Hügel sowie Bäche und Seen – es hat sich gelohnt.

HSKPermanente0 HSKPermanente1 HSKPermanente2 HSKPermanente3